Und noch eine Homestory – dieses Mal mit Zwergwalen

In antarktischen Gewässern ist es Forschern gelungen, einem südlichen Zwergwal für einige Stunden eine Kamera mitzugeben. Die Kamera wird mit Saugnäpfen am Wal befestigt und fällt nach zwei bis drei Tagen wieder ab.

Das Video stammt von WWF Australien und erklärt Sinn und Zweck der Forschung und zeigt einige Impressionen der Aufnahmen vom Wal aus.

Die Wissenschaft weiss über südliche Zwergwale weniger als über andere Wale. Die Filmaufnahmen sollen unter anderem helfen, die Bedürfnisse der Wale ans Ökosystem zu verstehen, und zu sehen, wo sie ihre Nahrung jagen. Diese Gebiete könnten später Teil eines antarktischen Schutzgebiets werden, das Naturschützer und Wissenschaftler anstreben.

Die Filmaufnahmen zeigen auch, dass die Zwergwale in viel kürzeren Abständen Wasser ins Maul aufnehmen und nach Nahrung filtern als dies zum Beispiel Blauwale tun.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.